Nicht verwaltete Facebook-Seite kann Persönlichkeitsrechte verletzen

November 4, 2018

Ein klassischer "David gegen Goliath" Fall, den das OLG Celle zu entscheiden hatte. Ein Friseur aus Hannover gegen Facebook. Was war passiert: 2016 wurde der Betreiber des Coiffeur Sultan darauf aufmerksam, dass bei Facebook eine unverwaltete Seite seines Friseursalons eingerichtet worden war. Und das ohne sein Zutun. Der Facebook Algorithmus ist dafür verantwortlich. Die Anlage der Seite geschieht vollautomatisch, wenn z.B. jemand bei Facebook eingeloggt ist und einen Ort besucht. Der Friseur sah sich dadurch in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und klagte vor dem LG Hannover und obsiegte. Facebook beachtete das Urteil jedoch nicht und unternahm nichts. Daher betrieb der Friseur die Zwangsvollstreckung. Es wurde ein Ordnungsgeld von 50.000 EUR festgesetzt. 

 

Das Rechtsmittel gegen das Zwangsgeld und auch die Berufung gegen das Urteil des LG Hannover blieben erfolglos. Das OLG Celle bestätigte die Entscheidung des LG Hannover vollumfänglich. 

 

Sollte Sie auch eine solche Seite von sich bei Facebook finden, melden Sie sich gerne bei mir. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload